Skip navigation

Rudolf Hickel: Argumentationshinweise zur Lage der Stahlindustrie in der EU/Deutschland

Mar 15, 2016
Stahl, Werkstoff der Zukunft. Schutz der ökologisch verantwortungsvollen EU- Stahlstandorte vor staatlich manipulierten Billigimportländern: Das Beispiel China

Die Existenz der hocheffizienten Stahlwerke in Deutschland bzw. der EU wird durch zwei Entwicklungen schwer belastet.

Zum einen zwingen die durch Dumpingmaßnahmen staatlich gesenkten Preise für chinesische Stahlexporte die Stahlwerke in
der EU in die Knie. Zum anderen sind ökologische Verschärfungen geplant, die den Konkurrenznachteil der Stahlwerke in der EU gegenüber den Billigimporten vertiefen.

In diesem Beitrag werden diese geplanten Entwicklungen analysiert und Argumente zur Zukunft der Stahlwerke zusammengefasst.
 Insbesondere geht es um die Stahlimporte, die gegenüber der Produktion in der EU mit erheblich mehr an C02-Ausstoß produziert werde
(„ökologischer Rucksack“). Für die Stärkung der durch Innovationen geprägten Zukunft der Stahlwerke in der EU wird plädiert.

Last modified: Mar 16, 2016